Dr.- Ing. Martin Senz

Martin SenzDr.-Ing. Martin Senz
Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) e.V.

Vortrag: „Funktionalität und Charisma für Getränke“ am 29.06.2018, 14 Uhr


1: Wovor haben Sie den größten Respekt?
Vor Personen, die trotz schwieriger Umstände das wertschätzen, was sie haben.

+1: Wann haben Sie die besten Ideen?
Nach einem Reset in Form von zwei Wochen Urlaub.

+2: Woran arbeiten Sie gerade?
An zu vielem gleichzeitig.

+3: Was wollten Sie als Kind einmal werden?
Tatsächlich hatte ich nie einen konkreten Wunsch dazu, Sportler würde es aber am ehesten treffen.

+4: Was würden Sie gern erfinden?
Hmm, eine Möglichkeit nichts mehr zu vergessen wäre prima.

+5: Was geht gar nicht?
Gejammer und Gemecker, insbesondere über die eigene vermeidliche „Opfersituation“.

+6: Was inspiriert Sie?
Der Gedanke an das Abschließen von Projekten. Insbesondere, wenn das im Kollektiv passiert und man den „Team spirit“ schmecken kann…

+7: Was sammeln Sie?
Heute wertvolle und einbrennende Momente, die man dann irgendwann nur noch aneinander reihen muss…später dann hoffentlich Enkelkinder.

+8: Wofür sind Sie dankbar?
Familie sowie Zeit, Ort und Gegebenheiten meines Daseins.

 

Nach einem Diplom- und Master-Studiengang Biotechnologie an der TFH Berlin war Herr Dr. Senz 2007 bis 2008 als Forschungsassistent an der selben Fachhochschule im Fachbereich Biotechnologie angestellt. Ab 2008 übernahm er eine Promotionsstelle in den mikrobiologischen Laboren der VLB Berlin und der Technischen Universität Berlin und schloss seine Promotion 2011 im FG Angewandte und Molekulare Mikrobiologie der TU Berlin unter der Leitung von Herrn Prof. Stahl und Herrn Prof. van Lengerich ab (Thema: „Prozesstechnische Stabilisierung des probiotischen Milchsäurebakteriums Lactobacillus acidophilus“). Anschließend folgte eine Postdoc Zeit an der TU Berlin, in der er unterschiedliche Lebensmittelmikrobiologische sowie Biotechnologische Forschungsprojekte verantwortete. Seit Mai 2015 leitet Herr Dr. Senz das damals neu gegründete Fachgebiet Bioprozesstechnik und Angewandte Mikrobiologie innerhalb des Forschungsinstitutes für Biotechnologie und Wasser der VLB.

Einen wichtigen Teil seiner Tätigkeit macht die Koordination diverser Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus, in denen meist der Fermentationsprozess im Vordergrund steht. Mit diesem sollen dann die Mikroorganismen selbst hergestellt werden (z.B. Starterkulturen), oder diese werden genutzt um ein (neuartiges) Lebens-, Futtermittel oder Getränk mit gewünschten Eigenschaften herzustellen.

zurück zur Übersicht der Referenten